Neuroanatomie & -biologie

376 Studenten

Neuroanatomie und Neurophysiologie – Serge K. D. Sulz

Die anatomische “Hardware” hat scheinbar nicht viel mit der Software der menschlichen Psyche zu tun. Das Gegenteil ist der Fall. Viele Möglichkeiten und Begrenzungen der menschlichen Psyche lassen sich nur durch detaillierte Kenntnis der neurobiologischen Grundlagen erklären. Die Wechselwirkungen sind bidirektional, d. h. der Körper beeinflusst die Psyche ebenso wie umgekehrt (Embodiment). Zudem ist es für Psychotherapeuten eine spannende Reise in einen anderen Kontinent.

  • Sulz (2004): Biopsychologische Grundlagen: Von zellulären und Systemprozessen zu psychischen Reaktionen. Psychotherapie 9, 136-145
  • Sulz (2002): Neuropsychologie und Hirnforschung als Herausforderung für die Psychotherapie. Psychotherapie 7, 18-33
  • Sulz (2005): Gehirn, Emotion und Körper. In Sulz et al. (Hrsg.): Die Psychotherapie entdeckt den Körper. München: CIP-Medien

 

Kostenlos